Presse: Thalheim/Erzgebirge, Stadtanzeiger  Oktober 2015

Kochschule „Genuss-Art“ 10 Jahre kreative Küche zum Mitmachen und Genießen.

Wer kann sich nicht an Kindertage erinnern, die er in Großmutters Küche zubrachte, um vom Schneidbrett ein Stück Speck zu naschen oder die Teigschüssel auszulecken. Auch Udo Zieger kennt diese Zeit, aber mit dem Unterschied, dass seine Oma von Beruf Köchin war und alles zaubern konnte, was die bodenständige regionale Küche so auf Lager hatte. So was färbt ab, jedenfalls auf Udo Zieger. Die Lehrausbildung liegt nun schon viele Jahre zurück und bis zur Kochschule mit dem wohlklingenden Namen „Genuss-Art“ kamen so einige Stationen im Leben des Kochs. Stationen, an denen ihm sowohl Handwerk als auch Kochkunst begegneten. Unmittelbar nach der Wende führte ihn der Weg nach Neckargemünd, wo er in zwei Jahren mit den Feinheiten der Wildküche vertraut wurde. Es folgten sechs Jahre gut erzgebirgisch á la carte in der „Guten Quelle“ im heimischen Stollberg, bevor er in die Menüküche wechselte. Im „Weinhaus Hertel“ traf seine Kochkunst auf internationale Weine. Oder umgekehrt, man weiß es nicht. Das Ergebnis ließ sich jedenfalls immer sehen. Udo Zieger fand besonderen Gefallen an kreativen Speisen und er wollte schon lange nicht mehr, dass seine Gäste sich „nur“ satt essen. Im Küchenstudio „Fünf Sterne“ wurde eine neue Idee geboren: Schaukochen. Schnell wuchs die Schar seiner Zuschauer und es entstanden die Kochabende im Küchenstudio: Die Kochschule „Genuss-Art“ war aus der Taufe gehoben. Heute ist Udo ZiegersTerminkalender immer gut gefüllt. Die Kochabende im Küchenstudio wechseln sich ab mit interessanten Menüs und Themenabenden im Restaurant im Sportpark. Dabei legt er großen Wert auf regionale und saisonale Produkte. „Meine Kräuter sind in diesem Sommer besonders gut gewachsen,“ verrät er und hat doch prompt diverse Würzsalze kreiert. Da er aber eine Kochschule betreibt, gibt es sein Rezepte selbstverständlich zum Nachmachen auf der Website. Tipps gibt er gern persönlich. Aber um eine Anmeldung kommt man da schon nicht mehr rum. Was hat Udo Zieger für die nächste Zeit geplant? Ja, ein recht schwieriges Feld möchte er beackern. Ihm ist aufgefallen, dass besonders die jüngere Generation beim Einkaufen viel zu oft zu fertigen oder halbfertigen Gerichten greift. Seine Kurse sollen deshalb nun auch für junge Leute sein, die eben seine „Kunst zu genießen“ lernen wollen. Ein Tipp für die „ältere Generation“: Kochkurs-Gutscheine für eine gesunde Küche an Kinder und Enkel verschenken! „Ich möchte mich besonders bedanken bei meiner Familie für ein Höchstmaß an Verständnis, wenn der freie Tag mal wieder ausfällt, bei Aline Steiger vom Küchenstudio „Fünf Sterne“, die nie auf die Uhr guckt, wenn ein Kochabend besonders gelungen ist und natürlich bei allen, die das Projekt „Genuss-Art“ unterstützen, Kunden und Gäste inbegriffen,“ so Udo Zieger mit einem zufriedenen Lächeln.

(Text: Stadtanzeiger Thalheim / Foto: U. Zieger)